Einführung

Liebe Schwestern und Brüder,

ich begrüße sie alle herzlich und heiße sie willkommen auf unserer Homepage.

Dreifaltigkeit zu feiern bedeutet, dass wir an Gott als Schöpfer glauben; wir glauben an ihn als Retter;wir glauben an ihn als den Begleiter. Er ist über uns, mit uns und in uns. Zu diesem Gott möchten wir uns voll vertrauen wenden und ihn um seine vielfältige Gnade bitten.

Erste Lesung: Ex 34,4b.5-6.8-9

Antwortpsalm: Dan 3,52.53.54.55.56

Zweite Lesung: 2 Kor 13,11-13

Evangelium: „Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist“ (Joh 3,16-18)

Liebe Schwestern und Brüder,

das Hochfest der Dreifaltigkeit betrachtet die Gemeinschaft Gottes: ein Gott in drei Personen: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Wie können wir dies mit einfachen Worten verstehen?

Natürlich hat die Welt nicht mit uns begonnen. Viele hatten vor uns gelebt und von ihnen haben wir viel gelernt und von ihrer Erfahrung profitiert. In diesem Zusammenhang finden wir die Erfahrung von Israel wichtig. Gott kennt alle Menschen, aber er hat sich besonders Israel offenbart. Israel hat mit ihm Erfahrung gemacht und die Bibel berichtet davon. Im Alten Testament ist Gott der Schöpfer von allem. Er ist über allem und führt alles. Er ist Jahwe.

In Jesus Christus ist er nicht mehr unsichtbar, sondern sichtbar. Er ist einer von uns geworden: Immanuel, Gott mit uns. Von Jesus Christus erkennen wir ihn als Vater, der voll Liebe ist. Dieser Jesus lehrt uns Gott, wie er ist. Er ist selbst seine Offenbarung. Obwohl die Jünger an ihn geglaubt hatten als den, der das Reich Israel wiedererrichtet, kommt leider der Karfreitag. Alles ist vorbei! Und wie geht es weiter?

Jesus lässt sie nicht allein. Er schenkt ihnen eine Kraft von oben, die sie zur ganzen Wahrheit führt. Er ist nicht mehr sichtbar unter ihnen, sondern er wohnt in ihren Herzen und kann sie überall begleiten. Dann sind sie nicht mehr allein. Sie müssen nicht mehr Angst haben, sondern können zu allen Menschen gehen und sie lehren, was sie von ihm gelernt haben. Dieser Gott offenbart sich als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Er ist Gott über uns, mit uns und in uns. Ihn möchten wir heute ehren und in seine Gemeinschaft eintreten.

Amen                                                                                                                                                            Jean Renaud Lubiangenu