Ende gut, alles gut

In der evangelischen Kirche heißt dieser Sonntag „Ewigkeitssonntag“ und in der katholischen Kirche „Christkönigssonntag“. Zwei unterschiedliche Bezeichnungen, aber der gleiche Inhalt. Es ist der letzte Sonntag im Kirchenjahr, sozusagen das Silvester der Kirche. Der Blick geht einerseits zurück und andererseits voraus. Zurück, auf das, was hinter uns liegt und dort auch bleiben soll. Voraus, auf das, was uns dereinst bei Gott in der Ewigkeit erwartet. Christus, in seiner königlichen und göttlichen Würde, er ist Herr in Zeit und Ewigkeit, das bekennen wir im Glauben. Das „königliche“ bezieht sich auf die Erde und Welt, das „göttliche“ auf den Himmel und das Reich Gottes.

Mag schon sein, dass das Sprechen von König und Königtum bei uns heute ein etwas Antiquiertes und Verstaubtes an sich hat, wir leben in Deutschland in keiner Monarchie mehr. Trotzdem, Könige und Monarchen gibt es nun mal nur in auf der Erde, es sind Titel und Ehrenzeichen, die sich die Menschen selbst gegeben haben und sich geben. Im Himmelreich dagegen spielen diese keine Rolle mehr.

Ganz anders verhält es sich mit der göttlichen Würde. Die verleiht Gott uns Menschen, und zwar allen, unabhängig von Vermögen und unabhängig von gesellschaftlicher Stellung. Diese göttliche Würde schenkt Gott nicht erst in der Ewigkeit, sondern schon zur Erdenzeit. Das „königliche“ bleibt auf der Erde zurück, wenn wir dereinst durch die letzte Tür gegangen sind. Das „göttliche“ hingegen bleibt, es verbindet Himmel und Erde.

Nicht könig-haftes Verhalten des Menschen macht die Teilhabe am Göttlichen sichtbar, sondern die gelebte Barmherzigkeit und Nächstenliebe. Denn Barmherzigkeit und Liebe sind in der Tat göttlich! Sie sind ein Wesensmerkmal Gottes. So begegnet uns Gott selbst. Nicht umsonst nennt Jesus die Werke der Barmherzigkeit (Mt 25,35-36) gleichsam als Schlüssel für die Tür zum Himmelreich.

Du hast schon heute diesen Schlüssel zur Himmelstür in der Tasche, verliere ihn nicht! Er schließt dir nicht nur dereinst die Himmelstüre auf, sondern auch die Türen und Herzen der Menschen.                    

Schriftlesung

Ihr, meine Herde, ich sorge für euer Recht.

Ez 34, 11-12.15-17

Antwortpsalm

Psalm 23, GL 37

Evangelium

Die Werke der Barmherzigkeit als Himmelsschlüssel

Mt 25, 31-46

Lied

GL 445